Hochland Festival

Am 17. & 18. August rockte MAGMASPHERE das HOCHLAND-ROCK
Festivalbericht von ffm-rock.de
Eigentlich sollte die Punkband BEEFY AS TORO den Freitag etwa gegen 20:00 Uhr eröffnen, aufgrund Erkrankung ihres Sängers mussten sie kurzfristig absagen. Mit MAGMASPHERE wurde in letzter Minute Ersatz gefunden. Sänger/Gitarrist Sven kündigt gleich zu Beginn an: „Wir sind MAGMASPHERE aus Würzburg.“ Damit beginnt ein fünfundvierzig minütiger Trip in benebelte 70er-Jahre Psychedelic-Rock-Universen...

15. Hochlandrock...Soundmässig findet sich bei MAGMASPHERE ein vielseitig siedend heißes Gebräu zähfließender Lava-Gitarren, die sich mit Rock und Blues- Faible kreuzen, analog ohne Digitaleffekte, wobei das Hauptgewicht oft den sphärischen Sounds zufällt. Sänger/Gitarrist Sven verfügt über ein stimmlich sehr feinfühliges Timbre, das sich u.a. zwischen Joe Cocker Roky Erickson oder Neil Young bewegt. Die Mischung psychedelisch erdig wummernder Spacesounds und 70er-Rock-Facetten liegt in einer völlig unorthodoxen Individual-Nische zwischen KYUSS, MONSTER MAGNET, ROKY ERICKSON und NEIL YOUNG, verknüpft mit einer öfters ungewöhnlichen Note verträumt exotischem Touchs. Nummern wie „Freigeist“ belegen dies...

...Letztes Jahr fiel das Hochlandrock-Festival aus, anno 2018 ist es zurück mit der immerhin 15. Auflage, das verheißt ein abwechslungsreiches Festival-Wochenende voller Hard Rock und Heavy Metal in Welferode. Die Mischung aus lokalen, regional und überregional bekannten Bands hielt an zwei Tagen wieder ein interessantes Spektrum unterschiedlichster Stile im Schnittmengenfeld von Rock, Hardrock, Punk und Heavy Metal-bereit...

Hier geht es zum ganzen Bericht auf ffm-rock.de

OFFICIAL WEBSITE MAGMASPHERE BAND